Regulierung

18e épreuve interurbaine de régularité de motos anciennes du 1er et 2 octobre 2016
à Boesenbiesen-Schwobsheim 67 FRANCE

REGLEMENT PARTICULIER
1.Organisation
Der Moto-Club RIED organisiert am 1. & 2. Oktober 2016 die acht-zehnte
Gleichmäßigkeitsprüfung für Oldtimer-Motorräder und Seitenwagengespanne und wird nach
internationalen Regularien ausgeführt und von der Fédération Francaise de Motocyclisme
unter der Nr. EP 892 genehmigt.
2.Definition
Datum: 1.& 2. Oktober 2016
Steckenlänge: 3300 m
Durchschn. Streckenbreite: 7 m
Start CD 705 zw. Schwobsheim und Boesenbiesen über CD 209 nach Schwobsheim über
CD 609 zum Ziel.
3.Teilnehmerzahl
Solomotorräder maximum 180
Seitenwagengespanne maximum 20
Der Veranstalter behält sich Ablehnungen vor.
4.Registrierung
Die Veranstaltung wird bei der Epreuve en Zone Union Européenne (ZUE) eingeschrieben.
5.Klasseneinteilung
Classe 1 Post Vintage bis 250 kubig von 1950 bis 31/12/1969
Classe 2 Vintage + Post Vintage über 250 kubig vom anfang bis 31/12/1965
Classe 3 Classic bis 250 kubig von 1970 bis 31/12/1979
Classe 4 Classic über 250kubigbis 350 kubigvon1966 bis31/12/1979
Classe 5 Classic von 351kubig bis500 kubig von 1966bis 31/12/1979
Classe 6 Post Classic von 501kubigbis 750kubig von1966bis 31/12/1979
Classe 7 Classic + Post Classic bis de 600kubig von 1980 bis 31/12/1991
Classe 8 Classic + Post Classic Über 750kubig von 1976 bis 31/12/1991
Classe 9 Side Car bis 1989
Classe10Démonstration Mofa,Roller, super motards (nur mit Einladung)
6.Alle Teilnehmer fahren in der internationalen Wertung.
7.Teilnahme
Jeder Teilnehmer kann sich an einer oder zwei Klassen beteiligen. Jede Maschine kann nur
von einem Fahrer gefahren werden.
8.Einschreibung
Die Einschreibung muss bis zum 10. september 2016
(Datum des Poststempels) erfolgen. Der Veranstalter behält sich vor, Nachnennungen
anzunehmen.
Das Nenngeld beträgt € 100 in IBAN oder 120 € in bar am Ort bezalhen
Moto-Club du Ried
c/o BRAUN Daniel
1. rue Neubruch
F-67820 Wittisheim
Tel. 0033 3 88 85 80 66
9.Nennungsbestätigung
Jeder zugelassene Beteiligte erhält 10 Tage vor der Veranstaltung eine Nennungsbestätigung
sowie die zugeteilte
Startnummer.
10.Abnahme
Die Papierabnahme sowie die technische Kontrolle erfolgt am Freitag den 30. september ab 15
Uhr und Samstag den 1. Oktober ab 08 Uhr
Die Fahrerbekleidung muss aus Lederhandschuhen, Lederstiefel einteiligem
Lederanzug und homologiertem Helm E 05 bestehen (Bestimmung von 1995).
Jeder Teilnehmer ist verpflichtet Rückenschutz 1621-2 zu tragen (Bestimmung von
1993 ).
11.Briefing
Jeder Pilot muss seine Bestätigung die Anwesenheit durich seine Unterschrift am
Briefing der statt findet am 11 Uhr 30 am Festplatz , die fellende Unterschrift fürt zum
Start verbot.
12.Training
Das Training wird am Samstag nach folgenden Kriterien ausgeführt: 1 Einführungsrunde
hinter einem Führungswagen, danach 6 Runden freies Training mit start alle 5 Sekunden am
Order des Directeur de course .
Das Training ausserhalb der vorgesehne Zeit sind streng verboten mit Disqualifikation
13.Wettbewerb
Training am Samstag den 1. Oktober ab 13 Uhr30 bis 19 Uhr
Der erste Durchgang erfolgt am Sonntag den 13. September, 8 Uhr bis 12 Uhr.
Der zweite Durchgang erfolgt am sonntag den 13. September 13 Uhr bis 19 Uhr
Am Eingang der Ortschaften ist das Rennen neutralisiert und die Konkurrenten mussen
die Strasse Verordnung und die Geschwindigheit unter 50 K/Stunde einhalten. Und die
beide Ortschaften sind unter gelbe Flagge demnach überholverbot, jeder Konkurrent
diese Regelung nicht einhaltet wird zu fort ausgeschlossen und der Jury nimmt die
Massnahme in zu ausschalten für mehere Jahren.
14.Start
Maximal 20 Teilnehmer je Klasse. Die Startaufstellung entscheidet das Los. Start erfolgt in
allen Klassen mit LAUFENDEM Motor.
1Wertung
-Einführungsrunde hinter Pace-car
– Start für sechs Wertungsrunden mit start alle 5 Sekunden am Order des Directeur de course .
2. Wertung
identisch zur 1. Wertung
15.Zeiterfassung
Die Zeiterfassung beginnt für alle Fahrer mit dem Startzeichen. Jeder einzelne Fahrer wird
nach der sechsten Wertungsrunde beim Überqueren der Ziellinie gestoppt.
16.Zieldruchfahrt
Die Teilnehmer begeben sich nach der Zieldurchfahrt direkt ins Fahrerlager.
17.Platzreservierung
Die Zeitdifferenz beider Wertungsläufe ergibt die Platzierung.
Die Veranstaltung ist kein Rennen sondern eine Gleichmäßigkeitsprüfung.
18.Preisgeld
Es wird kein Preisgeld ausbezahlt.
19.Pokale
Jede Klasse erhält Pokale bis zum dritten Platz, zwei Pokale unter zehn starter
1 Pokal Damenwertung Scratch
3 Pokale Scratch
20.Protest
Das Einlegen von Protest ist zulässig und muss spätestens 30 Min. nach dem Wertungslauf
beim Directeur de Course abgegeben werden. Die Protestgebühr für 2-Taktmotoren
€ 75.-, für 4-Taktmotoren € 150.-
21.Anschlag der Ergebnis
Eine Anschlag Tafel für die Zeiten und das Règlement Particulier wird am Fahrlager
hingestellt, der Verantwortliche steht in Verbindung mit der Zeit ab Name am Ziel.
22.Fahrlager
Das Fahrlager findet sich am Fest Platz von Boesenbiesen. Jeder Fahrer musst sein Platz
achten.
23.Pokal Verteilung
Die Pokal Verteilung findet am Sonntag Abend unter dem Zelt des Fahrlagers statt.
24.Versicherung
Übereinstimmend mit der Gesetzgebung in Kraft :
Versicherung Haegeli – Kuhn F – 67600 Hilsenheim
25. Offiziell Kommissar
Rennen Direktor Jeannot PINAU ODC 0195994
Technischer Kommissar Jean-Pierre LAPEYRADE OTR 14441
Sportlicher Kommissar Thierry SELIG OFF
Fabrice COMINI OFF 242736
26.Verbindung
Für jede Verbindung wänden Sie sich an:
Herr BRAUN Daniel
1, rue Neubruch
F- 67820 WITTISHEIM
Tél. 0033 3.88.85.80.66
Händi : 0033 6.77.93.87.06
Visa Club Visa LMRA Visa FFM

Règlallemand 2016

dans les archives